Bierpongturnier

Missing

Bierpongturnier

Du willst dir richtig hart einen reinzimmern aber “Nur saufen is voll nich knorke, ey”?
Die Lösung schmeckt nach Bier, Angstschweiß und den Tränen der Verlierer! Bierpong ist der Edelsport der geistigen Elite und verlangt von den Athleten eine Hingabe, wie keine andere Disziplin!
Wer siegreich aus der Arena hervorgeht, ist automatisch ein Sexsymbol. Dieser Abend ist nichts für Vollmilch- Sommeliers!
Du traust dir diesen Kampf der Titanen zu? Dann melde dich an und “Gut Kick”!

Facts:
- Einlass: 18.30 Uhr
- Beginn: 19.00 Uhr
- Teilnahmegebühr: 10€ pro Team (in dem Preis ist das Bier für die Spiele an dem Abend inklusive)
- kein Eintritt (Zuschauer und Cheerleader sind ebenfalls herzlich willkommen)
- Anmeldung: Schreibt bitte eine E-Mail an anmeldung@mensaclub.de mit dem Betreff „Bierpongturnier“ und nennt uns Eure Namen sowie Euren Teamnamen. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Also auf die Plätze, Anmeldung, los!

REGELN (ACHTUNG: SEPCIAL BALLS BACK REGEL BEACHTEN)
- Es wird in Zweier-Teams gegen einander gespielt.
- Pro Team werden 10 Becher als Pyramide auf den gekennzeichneten Flächen gestellt.
- Pro Team und Spiel wird mit zwei 0,5L-Flaschen Lübzer gespielt.
- Es wird auf Bierzeltgarnitur-Tischen gespielt.
- Pro Runde wirft jedes Team zwei mal, d.h. jeder Spieler im Team muss pro Runde einmal werfen.
- Es gibt zwei zulässige Wurfarten:
- direkter Wurf (ohne Berührung der Tischplatte)
- indirekter Wurf (mit einer Berührung der Tischplatte)
Besonderheit beim indirekten Wurf: Nach dem Aufkommen des Balls auf der Platte darf das verteidigende Team den Ball rausschlagen.
- Wird ein Becher des verteidigenden Teams getroffen, muss dieses Team den Becher leer trinken. Dafür hat das Team eine Runde lang, also bis sie wieder dran sind, Zeit.
- SPECIAL: BALLS BACK
Wird ein Becher getroffen, muss dieser sofort vom Tisch genommen und binnen dieser Runde geleert werden. Trifft der zweite Spieler des Teams ebenfalls in dieser Runde, erhält das Team beide Bälle zurück und somit zwei neue Würfe. Dieser Vorgang findet pro Runde maximal einmal statt – selbst wenn nach dem Balls Back nochmal beide Spieler treffen.
- Ablenkungsmanöver sind erlaubt, sofern das verteidigende Team das Sichtfeld auf die Becher für das werfende Team nicht dauerhaft einschränkt. Schlägt das verteidigende Team dabei jedoch den Ball fehlerhaft heraus oder berührt den Ball im Bereich des Tisches bevor es zu einer Berührung der Tischplatte mit dem Ball kommt, darf das werfende Team einen seiner Becher im Rahmen der gekennzeichneten Flächen umstellen lassen.
- Während des Spiels darf jedes Team einmal die Becher des gegnerischen Teams auf den gekennzeichneten Flächen umstellen lassen.
- Der Ellbogen des werfenden Spielers darf die Kante der Tischplatte nicht überschreiten.
- Trifft man (aus welchen Gründen auch immer) den eigenen Becher so muss man diesen leer trinken.
- Wird ein Becher so getroffen, dass ein Ball im Inneren des Bechers „Runden dreht“, kann das verteidigende Team den Ball raus pusten bevor der Ball die Oberfläche des Bieres erreicht und es zählt somit nicht als Treffer.
- Bälle, die abprallen und zum Spieler zurückkommen ohne dabei zuvor den Boden zu berühren, dürfen sowohl vom Spielenden gefangen, als auch vom Gegenspieler abgefangen werden. Im ersten Fall darf der Spielende nochmals werfen.
- Gewonnen hat das Team, welches alle Becher des anderen Teams getroffen hat.
- Die restlichen Biere des Sieger-Team können in das nächste Spiel übernommen werden.
- Kommt es innerhalb des Turnier-Modus zu Gleichheit der Siege/Niederlagen zählt die Anzahl der übrig gebliebenen Becher des Gewinner-Teams.

Am: Freitag, 11. Januar 2019, 19:00 Uhr

Zum Kalender